Logo für die Printversion
 

AK-Thema "Existenzgründung als Alternative!?"

AK-Thema "Existenzgründung als Alternative?!"

Diese Veranstaltungsreihe wendet sich an Personen, die eine neue berufliche Perspektive in der Selbstständigkeit suchen. Jährlich finden zwei Veranstaltungen statt; die nächste ist am 21. Oktober 2017 in Saarlouis.



Veranstaltungsreihe der Arbeitskammer des Saarlandes
Veranstaltungsreihe der Arbeitskammer des Saarlandes

AK Thema „Existenzgründung als Alternative?!“


Eine erfolgreiche Selbständigkeit will gut geplant sein – umso wichtiger ist es, frühzeitig Experten hinzuzuziehen! Bei der Veranstaltungsreiche AK Thema „Existenzgründung als Alternative?!“ sind Kurzvorträge zu hören und es wird die Möglichkeit geboten mit Fachleuten ins Gespräch zu kommen.

Als Experten sind dort vertreten
• die Arbeitskammer des Saarlandes,
• die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit,
• das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr,
• die regionalen Wirtschaftsförderer und
• die Saarländische Investitionskreditbank (SIKB).


Welche persönlichen Voraussetzungen sind für eine Existenzgründung notwendig?
Welche formellen Hürden bestehen für Gründungswillige?
Wie können persönliche Risiken abgesichert werden?
Welche Fördermöglichkeiten werden im Saarland angeboten?
Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung.


Ob direkt nach Ausbildung oder Studium, aus einem Angestelltenverhältnis oder aus der Arbeitslosigkeit heraus – der Weg in die Selbständigkeit kann für ganz verschiedene Zielgruppen in unterschiedlichen Lebenssituationen eine attraktive berufliche Alternative sein. Damit aus einer guten Geschäftsidee ein erfolgreiches Unternehmen wird, stehen die Experten der SOG Gründungsinteressierten bei den zweimal jährlich durchgeführten Veranstaltungen zur Seite.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, es ist allerdings eine Anmeldung erforderlich. Demnächst finden Sie hier nähere Informationen.

Weiteren Informaitonen und Anmeldemöglichkeit hier (Link zur Internetseite der Arbeitskammer)

 
 

Suche